Hypothek ablösen

Früher oder später läuft Ihre Hypothek ab und muss erneuert werden

Früher oder später läuft Ihre Hypothek ab und muss erneuert werden. Wir verraten Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.

Wechsel prüfen

Die Ablösung der Hypothek ist weniger aufwändig als vermutet, denn die Finanzierungsvoraussetzungen sind bei den meisten Banken gleich. Beachten Sie die Laufzeit und Kündigungsfrist Ihrer Hypothek und vergleichen Sie unbedingt verschiedene Anbieter, bevor Sie sich entscheiden. Schliesslich geht es um viel Geld und Sie möchten Ihre Finanzierungskosten optimieren. Also lohnt es sich zu prüfen und zu verhandeln.

Gebühren bei vorzeitiger Kündigung

Je nach Hypothekenart gelten andere Konditionen. Festhypotheken lassen sich nur gegen eine Vorfälligkeitsentschädigung vorzeitig kündigen. Hier lohnt es sich, auf den Ablauf zu warten. Auch andere Hypothekenarten, wie die variable Hypothek können nur gegen Gebühren vorzeitig abgelöst werden. Auch wenn Sie Kündigungsfrist und Laufzeit berücksichtigen, sollten Sie sich über weitere, allenfalls anfallende Wechselgebühren informieren und sie in Ihre Entscheidung einbeziehen.

Frühzeitiger Abschluss

Wenn Ihre Hypothek in mehr als sechs bis maximal 12 Monaten abläuft, haben Sie die Möglichkeit, unter Beachtung der Kündigungsfrist bereits jetzt eine Anschlussfinanzierung abzuschliessen – auch bei einem anderen Anbieter. Ein solcher frühzeitiger Abschluss wird Terminhypothek oder auch Forwardhypothek genannt. Er lohnt sich vor allem dann, wenn mit steigenden Zinsen zu rechnen ist und Sie sich den aktuell tiefen Zinsstand sichern möchten. Erkundigen Sie sich über den anfallenden Termin- bzw. Forwardzuschlag, den die meisten Banken dafür verlangen. Dieser beträgt in der Regel und je nach Bank zwischen 0,2 und 0,5 %.

 

Gestaffelte Hypotheken

Wenn Sie mehrere Hypothekentranchen mit unterschiedlichen Laufzeiten abgeschlossen haben, wird es oft schwieriger, den Anbieter zu wechseln. Die Konditionen für die Ablösung eines Hypothekenteils sind meist weniger attraktiv. In solchen Fällen lohnt es sich, eine vorzeitige Auflösung oder aber einen frühzeitigen Abschluss (wenn die Hypothekenendzeiten nicht mehr als 12 Monate auseinander liegen) zu prüfen und die Gesamthypothek abzulösen. Vergleichen Sie dabei die Vorfälligkeitsentschädigung bzw. den Termin- oder Forwardzuschlag mit den Zinsersparnissen bei einem Wechsel. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Schuldbrief der Liegenschaft zu splitten. Fragen Sie dazu beim Notar oder Grundbuchamt nach.

Das könnte Sie auch interessieren